5. Juni 2019
Baublatt 05/2019 – BVB Businesspark feierlich eröffnet

Für die Marktgemeinde Lanzenkirchen stand der 26. April ganz im Zeichen der wachsenden Bedeutung als aufstrebender Wirtschaftsstandort: die Eröffnung des BVB Businessparks stellt einen Meilenstein in der erfolgreichen Entwicklung des Gewerbeparks Lanzenkirchen dar, der gleichzeitig auch sein 25-jähriges Jubiläum feierte.

Treibende Kraft hinter dem neuen BVB Businesspark ist Bruno Vallandt, der 1995 mit der Gründung seines eigenen Erdbau-Unternehmens den Grundstein für die inzwischen auch überregional bekannte BVB Baumaschinen GmbH legte. Im Firmenverbund mit der Huppenkothen GmbH und in enger Zusammenarbeit mit der Niederlassung in Wiener Neudorf verzeichnet das Unternehmen regelmäßig beeindruckende Wachstumsraten. Heute umfasst der BVB-Mietpark knapp 300 Geräte. Die Bagger-Sparte, und damit rund die Hälfte des gesamten Mietparks, ist fast sortenrein mit Takeuchi Geräten besetzt. Darüber hinaus steht für die BVB-Kunden ein breites Geräte-Spektrum für unterschiedliche Einsatzbereiche zur Verfügung.

Als Folge des stetigen Wachstums und der steigenden Mitarbeiterzahl stieß der bisherige Standort jedoch an seine Grenzen. Aus der Notwendigkeit zur Erweiterung des eigenen Betriebs entwickelte Bruno Vallandt mit mehreren Partnern schließlich die Idee des BVB Businessparks. Ein Konzept, das sich als maІgeschneiderte Lösung für verschiedenste Betriebe erwies, denn nach einem Jahr Bauzeit ist der BVB Businesspark bereits zu einem hohen Prozentsatz ausgelastet. Zur Verfügung stehen insgesamt 21 Mietobjekte und knapp 1.200 m2 Bürofläche bzw. 2.000 mGewerbefläche. Bruno Vallandt betont: „Beim BVB Businesspark handelt es sich nicht bloß um ein reines Nebeneinander verschiedener Unternehmen. Vielmehr soll dieser Komplex dazu dienen, unterschiedlichsten Firmen dieMöglichkeit zu bieten, miteinander ein Netzwerk aufzubauen. Aus einer reinen Bekanntschaft, die sich schon allein aufgrund der räumlichen Nähe ergibt, entwickelt sich eine konstruktive Zusammenarbeit und aus Geschäftspartnern werden Freunde. Eine wichtige Rolle spielt dabei der eigene Gastronomie-Betrieb, der von den Betrieben des ganzen Gewerbeparks sehr gut angenommen wird. Darüber hinaus ist der Businesspark behindertengerecht eingerichtet und verfügt über ein General Office, welches durchgehend besetzt ist. Der Businesspark schafft nicht nur neue Arbeitsplätze, er wurde auch mit einer hohen regionalen Wertschöpfung errichtet.“

Im Rahmen der Eröffnungsfeier würdigte auch Bürgermeister Bernhard Karnthaler das engagierte Projekt und nutzte, wie viele andere Festgäste, die Gelegenheit für eine ausführliche Besichtigung.

Link zum Presseartikel


21. Mai 2019
ÖSTERREICHISCHE BAUZEITUNG – „REGIONALER GEHT’S FAST NICHT“

In den 90er-Jahren startete Bruno Vallandt sein Baumaschinen- Mietgeschäft mit einer kleinen Lagerhalle neben der Tankstelle in Lanzenkirchen. Damals sei er hauptsächlich draußen bei seinen Kunden gewesen, weshalb ihm der Tankwart regelmäßig die Mietanfragen ausrichtete, erinnert sich Vallandt. Was aus der Not heraus entstanden ist, brachte den Geschäftsführer der BVB Baumaschinen GmbH auf eine Idee: ein eigener Businesspark, in dem sich die Mieter ein General Office, das durchgehend besetzt ist, teilen. „Ziel war es, ein Netzwerk aufzubauen, in dem sich kleinere und mittlere Betriebe gegenseitig unterstützen“, so der Baumaschinen-Vermieter. Bis zur Umsetzung gingen zwar noch einige Jahre ins Land, aber Ende April konnte der BVB Businesspark auf dem Gelände des Gewerbeparks Lanzenkirchen nach einem Jahr Bauzeit feierlich eröffnet werden.

Die knapp 1.200 Quadratmeter Büro- bzw. 2.000 Quadratmeter Gewerbefläche sind fast ausgebucht. „Aber für ein bis zwei Mieter hätten wir noch Platz“, so Eigentümer Vallandt. Mit Unternehmen wie dem Online-Baustoffhandel Baustoff-Shop, dem Lehmbaumeister KlimaBau oder der Incotec Facility Management GmbH hat sich im BVB Businesspark ein kleines Bau-Netzwerk angesiedelt. Für die Planung und Realisierung des Gebäudes ein praktischer Zufall, denn so konnten rund 90 Prozent des Baus mit Gewerbeparkmietern oder in der Nachbarschaft angesiedelten Unternehmen realisiert werden. „Regionaler geht es eigentlich nicht mehr“, erklärt Vallandt. Auch Bernhard Karnthaler, Bürgermeister von Lanzenkirchen, ist stolz auf das erfolgreiche Projekt, denn dank des neuen Businessparks konnten zahlreiche neue Arbeitsplätze in der niederösterreichischen Gemeinde geschaffen werden.

Wachstum erarbeitet

Für die BVB Baumaschinen GmbH, die bereits seit 2007 an diesem Standort ist, bot das neu erschlossene Areal ebenfalls die Möglichkeit zu wachsen. „Wir haben uns auf 500 Quadratmeter Halle und 5.000 Quadratmeter Freifläche vergrößert“, ist Bruno Vallandt stolz. Aktuell hat das Unternehmen knapp 300 Maschinen in seiner Mietflotte. „Vor 20 Jahren habe ich meinen ersten Takeuchi-Bagger von Huppenkothen gekauft“, erinnert sich der Geschäftsführer an die Anfänge der Erfolgsgeschichte. Damals lag der Fokus noch auf Garten- und Landschaftsbau. Da seit 2016 der VorarlbergerBaumaschinenhändler Huppenkothen zu 70 Prozent an BVB beteiligt ist, erhalten die Kunden beim Lanzenkirchner Baumaschinenvermieter mittlerweile das gesamte Huppenkothen-Sortiment – angefangen von Takeuchi-Baggern über Ammann-Verdichtungsmaschinen bis hin zu Gehl-Kompaktladern. Seit knapp zwei Jahren sind auch Kompaktgeräte der Marke Toro bei BVB erhältlich. Ganz neu im Sortiment sind außerdem die Hebebühnen des kanadischen Herstellers Skyjack. Die boomende Bauwirtschaft spielt aktuell auch Bruno Vallandt in die Hände, seine Maschinen sind gefragt. Deshalb will er sowohl im Maschinenbereich sowie bei den Mitarbeitern aufstocken. Die gute Konjunktur sei aber nicht der einzige Grund für den Erfolg. „Man muss sich das Wachstum schon erarbeiten, aber die beste Werbung sind unsere Maschinen auf der Baustelle“, so Vallandt.

Nach der Fertigstellung des Businessparks schmiedet der Geschäftsmann bereits neue Pläne. Gemeinsam mit drei Partnern möchte er auf dem angrenzenden Areal weitere Büroflächen und ein Arbeitermotel errichten.

Link zum Presseartikel


16. Oktober 2017
Österreichische Bauzeitung – Fruchtbare Partnerschaft

Huppenkothen startet mit Präsentationsveranstaltungen in den Bauherbst – und feierte unter anderem am Standort Thalgau, in Bergland und mit der Tochter BVB in Lanzenkirchen.

Baumaschinenhändler Huppenkothen lud in den vergangenen Wochen zu mehreren Hausmessen, um das aktuelle Portfolio vorzustellen. Mit auf dem Programm stand ein Event der BVB Baumaschinen GmbH im Gewerbepark Lanzenkirchen. 1995 noch mit einer Spezialisierung auf Baustoffhandel und Gartengestaltung ins Leben gerufen, wurde von Gründer Bruno Vallandt ab 2000 der Schwerpunkt auf Baumaschinen und den Bereich Erdbau gelegt. Bereits damals konnte er aufgrund der „regionalen Reputation“ eine Partnerschaft mit Huppenkothen eingehen. Der BVB-Fuhrpark wuchs stetig an. 2007 wurde der heutige Firmenstandort Lanzenkirchen eröffnet. An die 300 Maschinen stellt Vallandt, dessen Unternehmen 2016 schließlich zu 70 Prozent von Huppenkothen übernommen wurde, seinen Kunden zum heutigen Tag als Mietobjekte zur Auswahl. Rahmenbedingungen für die Branche verbessern Die BVB, das ist Vallandt im Gespräch wichtig, agiere nach wie vor eigenständig. Und sie werde weiterhin „nur“ im Mietgeschäft tätig bleiben. Dieses laufe nämlich gut, der allgemeine Trend zur Miete – angefeuert durch die langsam überwundene Finanz- und Wirtschaftskrise – sei ungebrochen. Die Kunden kommen größtenteils aus einem Umkreis von etwa 50 Kilometern, wobei schon länger bestehende Partnerschaften teilweise auch deutlich darüber hinaus bedient würden, so Vallandt – sofern dies dem kaufmännischen Gedanken (Stichwort: Maschinenzustellung und -abholung) nicht entgegenstehe. Wenngleich in der Bau(maschinen)branche ein Aufschwung zu spüren wäre, seien die Preise immer noch im Keller, bedauert Vallandt und wünscht sich von der nächsten Bundesregierung bessere Rahmenbedingungen und Investitionsanreize für die Bauwirtschaft. Für Huppenkothen-Geschäftsführer Wolfgang Rigo, der anlässlich des Zehn-Jahr-Standortjubiläums aus Lauterach angereist war, ist BVB „eine ideale Ergänzung für die Region rund um Wiener Neustadt“. Das hohe Maß an Kundenorientiertheit im Bereich der Vermietung, das Vallandt und sein Team an den Tag legten, „passt perfekt zur Huppenkothen-Gruppe“. Den Standort Lanzenkirchen wolle er definitiv noch weiter ausbauen – weitere Pläne zur strategischen Ausrichtung der BVB will Rigo aber nicht vor dem kommenden Frühjahr verraten. Wie Vallandt ist auch er sicher, dass das Mietgeschäft grundsätzlich wächst – „allerdings nicht so stark, wie viele der Meinung sind oder sich das auch vielleicht wünschen“. Mieten bedeute im Endeffekt immer auch ein gewisses Maß an Risikoabsicherung. Auf lange Sicht betrachtet, sei es im Vergleich zum Kauf dennoch wesentlich teurer, stellt Rigo klar, wo er auch künftig das Kerngeschäft von Huppenkothen sieht.

Link zum Presseartikel



Baublatt 10/2017 – 10 Jahre Standort Lanzenkirchen: in Zukunft noch leistungsfähiger

Erfolgreich im Mietgeschäft zu sein, heißt vor allem eines: den Kunden auch bei einer kurzfristigen Anfrage rasch das benötigte Mietgerät zur Verfügung zu stellen. Eine Herausforderung, auf die sich das Team der BVB Baumaschinen GmbH in Lanzenkirchen als professioneller Gesamtdienstleister perfekt eingestellt hat. Mit einem umfangreichen Ausbau des Standortes will man den Kundenservice in Zukunft weiter verbessern

Manchmal muss man die Zeichen nur richtig deuten: „Als ich Anfang der 1990er Jahre beim Bundesheer die Prüfungen für verschiedene MaschinenFührerscheine abgelegt habe, war ich mir keineswegs sicher, ob ich die jemals brauchen werde“, erklärt Bruno Vallandt rückblickend mit einem Schmunzeln. Spätestens 1995, mit der Gründung des eigenen Betriebs, lag die Antwort dazu auf der Hand. Baumaschinen und Erdbau prägten von Beginn an die erfolgreiche Entwicklung des jungen Unternehmens, das sich im Lauf der Jahre aber immer stärker auf die Baumaschinenvermietung konzentrierte. Ab dem Jahr 2000 unterstützte eine Partnerschaft mit der Huppenkothen GmbH das weitere Wachstum und dank der großen Einsatzbereitschaft des ganzen Teams konnte sich die BVB Baumaschinen GmbH einen hervor ragenden Ruf erarbeiten. Seit knapp drei Jahren ist das Unternehmen im Firmenverbund mit der Huppenkothen GmbH und profitiert von der engen Zusammenarbeit mit der Niederlassung in Wiener Neudorf. Martin Jandorek, Filialleiter der Niederlassung der Huppenkothen GmbH in Wiener Neudorf, betont: „Zwischen uns stimmt nicht nur in der persönlichen Zusammenarbeit die Chemie, unsere Kooperation ist auch getragen von einer wechselseitigen, unkomplizierten Hilfestellung. Ist bei einem der beiden Partner gerade ein Geräte-Engpass vorhanden, dann stellt der andere in kürzester Zeit ein Leihgerät zur Verfügung.“ Heute umfasst der BVB-Mietpark rund 250 Geräte. Die Bagger-Sparte, und damit rund die Hälfte des gesamten Mietparks, ist fast sortenrein mit Takeuchi Geräten besetzt. Darüber hinaus steht für die BVB-Kunden ein breites Geräte-Spektrum für unterschiedliche Einsatzbereiche zur Verfü- gung, darunter verschiedenste Anbaugeräte, Stromerzeuger und Kleingeräte, Arbeitsbühnen, Teleskoplader, Abrollcontainer und Transporter, Verdichtungsmaschinen und vieles mehr. Erweitert wurde das Mietprogramm in diesem Jahr durch die Kompaktgeräte der Marke Toro, die vor alle im Landschaftsbau zum Einsatz kommen und im Rahmen der Hausmesse getestet werden konnten. Auf großes Interesse stieß auch das gezeigte Akku-Vakuumhebegerät als Zubehör für einen Teleskoplader. Für das nächste Jahr ist eine umfangreiche Erweiterung des Standortes auf 15.000 m2 Gesamtfläche geplant. Dann stehen den acht Mitarbeitern in Zukunft nicht nur ausreichend Stellfläche für den Mietpark zur Verfügung, sondern auch eine neue Halle für Wartungsarbeiten und ein modernes Bürogebäude mit Schulungsräumen.

Link zum Presseartikel


1. Juni 2016
Baublatt 05/2016 – Neue JCB Teleskoplader im BVB-Mietpark

Elf neue JCB Teleskoplader in abgestuften Hubhöhen verstärken seit Anfang April den Mietpark der in Lanzenkirchen ansässigen Firma BVB Baumaschinen GmbH. Durch die enge Kooperation des Unternehmens mit der Filiale der Firma Huppenkothen GmbH in Wiener Neudorf werden die Geräte auch dort für die Kunden zur Verfügung stehen.

Details lesen…


1. April 2016
Baublatt 01/2016 – Mit BVB noch stärker in Ostösterreich

„BVB einfach mieten!“ – so kurz und unkompliziert wie dieses Motto gestaltet die Firma BVB Baumaschinen GmbH auch die Vertragsabwicklung mit ihren Kunden. Der Mietpark ist bei den Baggern praktisch sortenrein mit Takeuchi Geräten besetzt und so war es nur konsequent, dass die Firma Huppenkothen GmbH in den letzten Monaten die Mehrheit bei BVB übernahm.

Details lesen…


1. Juni 2015
Baublatt 6/2015 – Umfangreiche Maschinenpark Erneuerung

Unter dem Motto „BVB einfach mieten!“ investierte die in Lanzenkirchen ansässige BVB Bruno Vallandt Baumaschinen GmbH anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums wieder massiv in die Geräte-Erneuerung: 16 neue Geräte – darunter eine Walze, vier Dumper, acht Bagger von 1,5 t bis 14 t und zwei Hämmer sowie ein Mulcher – wurden in den letzten Monaten von der Huppenkothen Niederlassung in Wiener Neudorf ausgeliefert.

Details lesen…


8. Mai 2013
Baublatt 5/2013 – Einstieg in die 18-t Klasse

Der niederösterreichische Baumaschinen-Vermieter BVB geht in das dreizehnte Jahr seines  Bestehens. Die Dreizehn ist aber in diesem Fall keine Unglückszahl; im Gegenteil, BVB erweitert gemeinsam mit einem neuen renommierten Partner sein Mietangebot nach oben hin.

Details lesen…


Hotline +43 2627 42303
Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat unter +43 2627 42303, wenn Sie Fragen zu einer unserer Baumaschinen haben.